Aktionen 2018

Nachdem in 2017 das zweite Wohngebäude für insgesamt drei Lehrer fertiggestellt wurde, werden wir in 2018 die Wohnungstüren und Fenster fachgerecht ausführen und installieren.

Wir haben dafür ca. 1500€ eingeplant.

 

Die Schulkbänke, die zwar erst zwei Jahre alt sind, aber von einem Holzschädling massiv geschädigt, werden durch Metallgestelle mit Sitz- und Tischplatten aus Holz ersetzt. So kann zukünftig bei erneutem Befall einfach die betroffene Platte auf dem bestehenden und stabilen Metallgestell ersetzt werden.

Wir gehen derzeit davon aus, dass der Schädling durch die hohen Temperaturen im Dachbereich dort keine Schäden verursacht hat, werden das aber im Zuge des diesjährigen Besuchs prüfen. Wir hoffen sehr, dass eine Erneuerung des Dachstuhls nicht erforderlich sein wird. Ist auch der Dachstuhl vom Schädling geschwächt, müssen wir spontan eine Lösung finden, um die Sicherheit von Schülern und Lehrern sicher zu stellen.

Wir gehen davon aus, dass 50 Metallgestelle für ca. 4500€ hergestellt werden können. Sitz- und Tischplatten werden in der Herstellung etwa 1000€ kosten.

Nachdem wir nun drei Jahre großes Glück mit den Brunnen hatten und keine Unterhaltswartung erforderlich war, sind in 2017 durch starke Regenfälle fünf unserer Brunnen in der Tiefe ausgespült worden, d.h. eindringendes Wasser hat aus den Seitenwänden Erdreich eingespült. Wir hoffen, dass wir das verbleibende Erdreich stabilisieren können so dass die Brunnen weiterhin nutzbar bleiben. Wenn ein sicherer Erhalt der Brunnen nicht möglich ist, müssen wir zeitnah die Grabung neuer Brunnen organisieren.

Welche Maßnahmen möglich sind und wieviel Aufwand erforderlich ist, wird erst bei der Besichtigung der Situation und die Besprechung mit unseren Brunnenbauern vor Ort ergeben.

Wir rechnen mit ca. 300€ pro Brunnen wenn eine Reparatur/Stabilisierung möglich ist und etwa dem doppelten Betrag für jeden Brunnen den wir neu graben müssen.

 

Sofern es unser finanzieller Rahmen zulässt, werden wir zusätzlich zu den bestehenden Brunnen weitere Brunnen anlegen. Ein Brunnen schafft für drei Bauarbeiter einen Arbeitsplatz für etwa eine Woche. Ein Schmied fertigt den Deckel.

Die Gesamtkosten eines Brunnens für Löhne und Material liegen bei etwa 600 €.

 

 

Wir werden weiterhin Menschen unterstützen, die durch die Folgen von Ebola oder andere unverschuldete Umstände in ihrer Existenz gefährdet sind. Für die Familiennothilfe haben wir einen Etat von etwa 2000 € eingeplant.

 

Unter anderem ermöglichen wir seit 2017 durch Schulstipendien u.a. den Kindern des in 2017 verstorbenen Lehrers den Schulbesuch, der ohne unsere Unterstützung gefährdet wäre. Die Witwe ist alleine für den Familienunterhalt verantwortlich und freut sich sehr, dass wir Schulgeld und Kosten für Schuluniform sowie erforderliche Lernmittel übernehmen.

 

Weitere Nothilfe wird bei Bedarf geleistet. Unsere Unterstützer in Guinea helfen uns zielgerichtet und mit Maß vor zu gehen.

 

zukünftige Projekte (ab 2019)

Wir streben an ab 2019 in Kasseri Möglichkeiten für die Erlernung und Ausübung von Handwerk und Kleingewerbe anzubieten, damit die Schüler nach erreichen der Abschlussklasse (6. Klasse) eine Basis für ihrer berufliche Entwicklung und wirtschaftliche Existenzsicherung haben. Nach aktueller Planung werden wir neben dem Schulgelände ein Gebäude mit einer Holzwerkstatt und einen Nähraum einrichten. Diese Einrichtung soll von einem von uns angestellten Mitarbeiter betreut werden und sich mittelfristig selbst tragen. Wir sind bereits auf der Suche nach einem geeigneten Mitarbeiter sowie Sponsoren für Einrichtungen und Geräte.